Tattoos bei der Polizei?

Geht das überhaupt? Viele Polizeien verbieten das Tragen von Tätowierungen und Piercings im sichtbaren Bereich. Doch ist das überhaupt rechtmäßig?

Tarik

von TARIK

Ich bin seit knapp 7 Jahren im Polizeidienst tätig. Mein Revier liegt im Herzen einer norddeutschen Großstadt. Ich konnte mir den Traum verwirklichen, Polizeikommissar zu werden. Und nun möchte ich auch dir helfen, deinen Traum wahr werden zu lassen. 🤗

Für angehende Polizisten gelten strenge Regeln: der Leumund muss einwandfrei sein, die wirtschaftlichen Verhältnisse geordnet, der BMI zwischen 18 und 27,5 und Tattoos und Piercings sind schon gar nicht erlaubt. Oder?

Jeder, der sich für den Polizeiberuf interessiert, wird je nach Bundesland, für das er sich bewerben möchte, auf den Infoseiten der Polizeien gelesen haben, dass Tattoos und Piercings im sichtbaren Bereich tabu sind. Außerhalb des sichtbaren Bereiches dürfen sie keine verfassungsfeindlichen Symbole enthalten.

“Inhaltlich dürfen die Tätowierungen nicht gegen die Grundsätze der freiheitlichen demokratischen Grundordnung verstoßen sowie keine sexuellen, diskriminierenden, gewaltverherrlichenden oder ähnliche Motive darstellen.”

Einstellungsvoraussetzungen der Polizei Bayern

Rechtsprechung und Urteile

Es hat sich allerdings insbesondere bei harmlosen Tattoos im sichtbaren Bereich in der Rechtsprechung der letzten Jahre Einiges getan.

Beispiel: Ein Bewerber der Polizei NRW möchte mit einem 14x20cm großen Löwenkopf-Tattoo auf dem Unterarm eingestellt werden. “Geht nicht!”, denkt sich die Polizei NRW und möchte ihn nicht einstellen. Der Bewerber zieht damit jedoch vor Gericht und kriegt recht (er wurde zwischenzeitlich unter Vorbehalt eingestellt)!

Das hat das Düsseldorfer Verwaltungsgericht entschieden (Beschl. v. 24.08.2017, Az. 2 L 3279/17).

Die Polizei NRW sah die Autorität des Polizisten durch Tragen eines großen Tattoos untergraben. Das Gericht widersprach dieser Auffassung und stellte fest, dass der Dienstherr den gesamtgesellschaftlichen Wandel berücksichtigen müsse.

Mehr zu diesem Urteil (externer Link).

Gegenbeispiel: sexistische Tattoos

Ein Gegenbeispiel ist das eines jungen Polizeibewerbers aus Berlin. Er hatte versucht, sich mit einem Tattoo der Göttin Diana auf dem Unterarm zu bewerben. Das Problem dabei war: ihre Brüste waren entblößt.

Das sah die Polizei Berlin als sexistische Tätowierung an und lehnte den Bewerber ab. Dieser zog vor Gericht – und scheiterte.

Begründet hatte das Berliner Gericht seine Entscheidung mit der Annahme, dass

“eine solche Abbildung auf dem Arm eines Mitarbeiters des Polizeipräsidenten von Bürgerinnen und Bürgern als sexistisch wahrgenommen werden könne”
ArbG Berlin, v. 23.03.2018, AZ 58 Ga 4429/18

Die Anforderungen an ein Tattoo, um als sexistisch wahrgenommen zu werden, scheinen also nicht besonders hoch zu sein.

Piercings & BMI

Hat man ein Piercing im sichtbaren Bereich, ist der naheliegendste Tipp: einfach rausnehmen.

Bei kleinen Piercings dürfte einer Einstellung grundsätzlich nichts im Wege stehen. Hier dürfte der gesunde Menschenverstand weiterhelfen. Wer 10kg Metall im Gesicht hat, dürfte sich denken können, dass es so nichts wird mit dem Polizeiberuf.

Ein kleines Nasenpiercing hingegen sollte kein Problem darstellen.

Ist dein BMI zu niedrig oder zu hoch, ist das auch kein Grund, den Kopf hängen zu lassen! Viele Kraftsportler haben einen BMI über 27,5. Dabei sind sie topfit und höchst leistungsfähig.

In diesem Fall sollte man unbedingt Widerspruch gegen eine Ablehnung wegen des BMIs legen! Diese gehen in der Regel durch!

Was kann ich sonst noch tun?

Das Beste ist: sprich mit deinem Einstellungsberater. Die Kontaktdetails für jedes Bundesland findest du in unserer Länderübersicht. Klicke einfach auf dein Bundesland und erhalte alle Informationen zum Auswahlverfahren, den Einstellungsvoraussetzungen und vieles mehr.

Der Einstellungstest bei der Polizei ist extrem anspruchsvoll!

Ohne Übung ist ein Scheitern fast garantiert! Bei uns kannst du alle Aufgaben für jedes Bundesland intensiv trainieren.

Und zwar nur das, was auch wirklich drankommt. Nicht mehr – nicht weniger! 

Jetzt mit dem Training starten! 

Noch Fragen? Kontaktiere uns gerne!

3 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 5 (3 votes, average: 5,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...