Reiterstaffel der Polizei

Gehalt, Bewerbung und Aufgaben

 

Die Reiterstaffel (oder auch berittene Polizei) ist meistens Bestandteil der Bereitschaftspolizei. Die Polizeireiter werden bei Großveranstaltungen, Fußballspielen und Demonstrationen eingesetzt. Zusätzlich unterstützen sie andere Dienststellen bei Schwerpunkteinsätzen.

Aus Kostengründen unterhält nicht jedes Bundesland eine Reiterstaffel. Zurzeit gibt es Reiterstaffeln in folgenden Bundesländern:

Wer unbedingt zur Reiterstaffel möchte, sollte sich also in einem der genannten Bundesländer bewerben.

Wie kommt man zur Reiterstaffel?

Der Weg zur Reiterstaffel führt über die normale Bewerbung bei der Polizei. Sei es für den mittleren oder den gehobenen Dienst. Nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums kann man sich dann auf eine Stelle bei der Reiterstaffel bewerben.

Reiterfahrung ist natürlich eine Grundvoraussetzung. Im Auswahlverfahren der Reiterstaffeln wirst du an mehreren Tagen auf deine Eignung und Befähigung geprüft. Dabei musst du dich bei verschiedenen Reitübungen unter Beweis stellen.

Das Gehalt bei der Reiterstaffel

Das Gehalt bei der Reiterstaffel richtet sich nach deinem Dienstgrad. Meistens sind die normalen Reiter Beamte des mittleren oder gehobenen Dienstes mit Besoldungsstufen von A7 bis A9, das entspricht ca. 1.900 € (A7) bis ca. 2.300 € (A9). Als Gruppenführer oder Zugführer der Reiterstaffel ist man in der Regel bereits beim Dienstgrad A11 oder A12 angelangt und verdient ca. 3.000 € monatlich. Alle Angaben sind ungefähre Netto-Werte.

Du möchtest dich bei der Polizei bewerben?

Wir haben alle Infos zu jedem Bundesland kostenlos für dich zusammengestellt. Wie viele Stellen es gibt, wie die Bewerbungsfristen sind und was beim Einstellungstest drankommt. Einfach rechts klicken und durchstöbern.